A R T____C U R R I C U L U M_V I T A E____E X H I B I T I O N S____A R T_I N_P U B L I C____. P R O J E C T S____P A I N T I N G S

C O N C E P T S__. THE AUSTRALIEN PROJECT

  THE AUSTRALIEN PROJECT, 1998

The Measure of the Interim Balance.
A Project between two Continents.
 
An Art Project by Marc van den Broek in cooperation with the Columbus Line Shipping Company of Sydney, Australia - a subsidiary of Hamburg-Süd, Germany - and the University of Sydney.
 
At the threshold of the next millennium the artist Marc van den Broek travels to the "new" world. On his journey from the old continent to the new he will be working and living in a freight container of the deck of the ship, which is to be incorporated as an organic whole into the project. The modern container vessel will sail from Hamburg via Kingston, Jamaica to Sydney. On board will be the artist and his kinetic sculptur, The Declaration of Independence, which is to be exhibited at The Art Gallery of New South Wales after its arrival in Sydney.

The creative process involved in this project will encompass two distinct work phases:
The first will comprise the work done by the artist during the voyage. The second phase will commence upon arrival in Australia and will be devoted to evaluation and further processing.

During the voyage across the oceans Marc van den Broek will be gathering and collecting a wide variety of data with the help of recording devices (Artographs) he has developed and designed himself - pieces of equipment he regards as kinetic objects of art. He will evaluate and process the data at his temporary workplace in the "art container".

Each of the individual recording devices is assigned to a particular natural element (sun, wind, water) and to specific sense perceptions (image impressions, vibrations, sounds). For this purpose they are to be installed at fixed positions on and inside the ship. Others will be used for mobile operations. All of these artographs and sculptures have the character and appearance of future technologies employed in the distance past.

The following objects are to be put to use and/or installed on board by the artist:
 
1. The Solar Recorder - Motion Sensor
2. The C-Sharp Tone - Revolution of the Earth
3. The Battery - Stored Memory
4. Body Mechanicals 1 - The Helmet
5. Body Mechanicals 2 - Walking on Deck
6. Sensor Points - New Meanings
7. The Balance Organ - Visualization of the Ship´s Movement
8. Body Energy - Visualization of States of Mind and Being
9. To the Horizon - Perspectives of External Space

The container on deck, gold-plated by the artist, will be Marc van den Broek´s abode and workplace. Here, the mobile sculptures will be installed, maintained and adjusted. The blue solar panels on the roof of the container will provide energy for the entire system. The container will also serve as a transport case for van den Broek´s kinetic metal sculpture The Declaration of Independence, completed in 1992.
It is the heart of the entire project: a source of inspiration and symbol of the departure from a materialistic image of the world; at the same time a sign of a new beginning before the turn of the millennium. The journey to the antipodes is its maiden voyage: The manifesto of its seaworthiness and its vital capacities.
 
Phase two - Antipodes, in progress. Once in Australia, the container will be transported in Sydney to the Art Gallery of New South Wales. It is to be part of an exhibition in which the work of the artist and the entire project is to be presented to the public.



THE AUSTRALIEN PROJECT, 1998

The Measure of the Interim Balance.
Den Ausgleich abschätzen. Vorläufig.

Ein Kunstprojekt von Marc van den Broek in Zusammenarbeit mit der Reederei Columbus Line, Sydney, Australien, einer Tochtergesellschaft von Hamburg-Süd und der Universität Sydney.
 
An der Schwelle zum nächsten Jahrtausend macht der Künstler Marc van den Broek eine Schiffsreise in die "Neue Welt". Während er sich vom alten Kontinent hin zum neuen bewegt, lebt und arbeitet er in einem Transport-Container an Deck des Schiffes, das als Ganzes in die Arbeit einbezogen wird.
Das moderne Containerschiff fährt von Hamburg über Kingston (Jamaika) nach Sydney. An Bord befinden sich der Künstler und seine kinetische Skulptur Die Unabhängigkeitserklärung, die nach der Ankunft in Sydney in The Art Gallery of New South Wales ausgestellt wird.
 
Der künstlerische Gestaltungsprozeß dieses Projektes teilt sich auf in zwei Arbeitsabschnitte: Der erste umfaßt das Wirken des Künstlers während der Überfahrt. Der zweite folgt unmittelbar auf die Ankunft in Australien. Er ist der Auswertung und Bearbeitung gewidmet.
 
Erster Abschnitt - All hands on deck. Während der Fahrt über die Ozeane gewinnt und sammelt Marc van den Broek die unterschiedlichsten Daten mit Hilfe seiner von ihm selbst entwickelten und gestalteten Aufnahmegeräte (Artographen), die er als Kinetische Kunstobjekte bezeichnet. An seinem temporären Arbeitsplatz im "Kunstcontainer" wertet er das Material und die Daten aus und bearbeitet sie.
 
Seetüchtige Artographen: Die einzelnen Aufnahmegeräte sind jeweils einem Naturelement (Sonne, Wind, Wasser) und bestimmten sinnlichen Wahrnehmungen (Bildimpressionen, Vibrationen, Geräusche) zugeordnet. Zu diesem Zweck werden sie an bestimmten Punkten auf und in dem Schiff fest installiert. Andere sind im mobilen Einsatz. All diese "Kunstschreiber" und Skulpturen haben den Charakter und das Aussehen von zukünftiger Technologie, die in ferner Vergangenheit Anwendung gefunden hat.
 
Die folgenden Objekte wird der Künster zum Einsatz bringen, bzw. an Bord installieren:
 
1. Den Sonnenschreiber - Bewegungsmelder
2. Cis-Ton-Generator - Erddrehung
3. Die Batterie - gespeicherte Erinnerung
4. Body mechanical 1 - Der Helm
5. Body mechanical 2 - Walking on deck
6. Tast Spitzen - neue Bedeutung
7. Das Gleichgewichtsorgan - Visualisierung der Schiffsbewegung
8. Körperenergie - Visualisieren der Befindlichkeit
9. Bis zum Horizont - Perspektive des Außenraums

Der Container an Deck, vom Künstler blattvergoldet, ist Wohn- und Arbeitsplatz Marc van den Broeks. Hier werden die mobilen Skulpturen installiert, gewartet und justiert. Für die Energieversorgung dieser Anlage sorgen die blauen Solarpanels auf dem Dach des Containers. Der Container dient auch als Transportbehälter für van den Broeks kinetische Metall-Skulptur Die Unabhängigkeitserklärung aus dem Jahre 1992.
 
Sie ist das Herzstück der gesamten Aktion: Inspiration und Symbol des Abschieds vom materialistischen Weltbild und Zeichen des Neubeginns vor der Jahrtausendwende; die Reise zu den Antipoden ist ihre Jungfernfahrt: Das Manifest ihrer See- und Lebenstauglichkeit.
 
Zweiter Abschnitt - Antipode in progress. Vor Ort in Australien wird der Container in Sydney zur Universität bzw. zur Art Gallery of New South Wales transportiert. Er ist Teil der Ausstellung, in der die Arbeit des Künstlers und das gesamte Projekt der Öffentlichkeit präsentiert werden.
 
Die Arbeitsresultate, die der Künstler von der Reise mitbringt und die Ergebnisse der wissenschaftlich- experimentellen Weiterentwicklung des Materials werden kreativ, als neues Ganzes, zum zweiten Hauptbestandteil der Ausstellung geformt. Der Künstler wird mit den Kunststudenten der Universität Nepean, Sydney zusammenarbeiten (voraussichtlich von November 1998 bis Februar 1999). Sie werden die Arbeitsresultate des Künstlers mittels einer vorgegebenen Themenstellung zu einer eigenen, neuen Konfiguration formen.




C O N C E P T S__. THE AUSTRALIEN PROJECT



A. T E. M.____K O N T A K T____I M P R E S S U M____D A T E N S C H U T Z____
© 2018 A.TE.M.     Marc J. M. van den Broek